Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Brandenburger Traditionsverein: Der BSC Süd 05 wird heute 116 Jahre alt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 13.10.2021 / 12:01 Uhr von eb/pre
Der 13. Oktober ist und bleibt für unseren Traditionsverein BSC Süd 05 ein gravierendes, ja, denkwürdiges Datum. "Auch wenn an diesem Mittwoch, 13. Oktober, anno 2021 nur der "krumme" 116. Geburtstag in der Chronik des Clubs ausgewiesen wird, so steht er doch für eine denkwürdige Stunde des hiesigen Fußballsports", heißt es seitens des Vorstandes.

Da nämlich schlossen sich "Tasmania" und "Germania" zum Brandenburger Ballspielclub (BBC 05) zusammen. Und so sieht sich der BSC Süd 05 mit der einstigen Musterwiese (Seelenbinder-Sportplatz) als dessen Nachfolger stets in der Verantwortung. 
 
“Höhen und Tiefen, Freud`und Leid, ja, Enttäuschung, zum anderen Begeisterung und Euphorie, waren bislang die Wegbegleiter”, beschreibt das BSC-Team. Zu den Männern der ersten Stunde gehörten Otto Schmidt, Rudolf Domres sowie Gustav Hippler. Mit einer Jugendelf nahm der BBC dann 1908 den Spielbetrieb auf. Die nach etlichen Querelen endgültig für den Sport hergerichtete Musterwiese, samt einer Holztribüne, weihte man 1920 ein. 
 
Nach sportlichem Auf und Ab gelang 1937 der Sprung in die Gauliga. Dieser höchsten Spielklasse gehörte der BBC sechs Serien an. Da erreichte der Verein, der sich seit 1935 nach Zusammenschluß mit den Schwimmern als Brandenburger Sport Club (BSC 05) präsentierte, seine Blütezeit. Tausende Enthusiasten kamen zu den Spielen. 
 
Überaus schwer gestaltete sich nach dem Zweiten Weltkrieg der Neuanfang. In der damaligen Landesklasse startete 1949 nach längst erfolgter Zwangsauflösung des alten Vereins die Zentralsportgemeinschaft (ZSG) "Werner Seelenbinder" beziehungsweise dann die Betriebssportgemeinschaft Traktorenwerke als Vorgänger der Motor Süd-Elf. Ihr gelang 1952 der Sprung in die DS-Liga, so dass fortan der Name Brandenburg erneut weithin getragen wurde. 
 
“Bis Ende der 60er Jahre blieb diese Mannschaft der Fußball-Repräsentant unserer Stadt", so der Vorstand weiter. Denn die BSG Motor Süd verkraftete vor allem dank ihrer seinerzeit hervorragenden Nachwuchsabteilung noch für recht lange Zeit die schon 1953 beginnenden Spieler-"Abwerbungen". Nur für eine Saison (1962/63) konnte dann allerdings die damalige I. Liga gehalten werden. 
 
Nach 15 (!) Jahren in der Bezirksregion (die 2.Liga bestand nicht mehr) und einigen vergeblichen Anläufen ging es ab 1978 zwar dreimal in die DDR-Liga, postwendend aber immer wieder hinunter. Schließlich holten sich die Kicker, die sich bald nach der politischen Wende als BSC Süd 05 präsentierten, noch vor dem Jahrtausendwechsel die Dominanz in der Stadt zurück und vertraten diese zunächst für fünf Spielserien in der Oberliga. Zudem entstand übrigens die attraktive Tribüne. 
 
Nach zwischenzeitlichem Abstieg avanciert der Brandenburger SC Süd 05 mittlerweile nun bereits zur "dienstältesten" Oberligamannschaft. Und auch in der momentan 14. Saison will der "Dino"diese Klasse behaupten. “Ein schweres, aber keinesfalls unlösbares Vorhaben”, ist sich der Vorstand sicher. “Dazu hat sich der Verein inzwischen breiter aufgestellt, mobilisiert weiterhin alle Kräfte und (begrenzten) Mittel, um dieses Ziel noch zu verwirklichen.”

Bilder

Quelle: BSC Süd
Das älteste Fotodokument des 1905 gegründeten damals noch BBC 05. Sammlung R. Böhme
Dieser Artikel wurde bereits 942 mal aufgerufen.

Werbung