Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

CDU kündigt Umwelt-Antrag an: In der Havelstadt soll mehr Bäume gepflanzt werden

Politik
  • Erstellt: 07.11.2021 / 17:01 Uhr von Stadtpolitik
Die CDU hat folgende Erklärung veröffentlicht: "Wie geht es unserem Wald? Dieser Frage ging die CDU Brandenburg an der Havel in einer Ortsbegehung im Naturschutzzentrum Krugpark nach. Die Brandenburger Wälder bedecken gut 37 Prozent der Landesfläche. Sie sind Lebens-, Erholungs- und Wirtschaftsraum. Auch Brandenburg an der Havel ist ohne Wald nicht vorstellbar. Doch der Waldzustandsbericht des Landes Brandenburg aus dem Jahr 2020 gibt Anlass zur Sorge: Jeder vierte Waldbaum in Brandenburg weist deutliche Schäden auf."

Weiter heißt es: "Die Gründe dafür sind insbesondere Trockenheit und Schadinsekten. 

Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Oliver Windeck, Vorsitzender des Fördervereins, die vielfältigen Aktivitäten des Naturschutzzentrums. Diese reichen von Klassen- und Ferienprogrammen, Bildungsveranstaltungen für Jung und Alt bis hin zum beliebten Krugparkfest. Im Anschluss folgte ein Rundgang durch den Krugpark unter der fachkundigen Führung von Andrea Kausmann, Leiterin des Naturschutzzentrums. Sie berichtete, dass es dem Krugpark als Wald schlecht gehe: Die Trockenheit der vergangenen Jahre habe insbesondere bei Buchen und Kiefern große Schäden hinterlassen. 

Fraktionsvorsitzender Jean Schaffer kündigte im Rahmen der Veranstaltung einen umweltpolitischen Antrag der CDU in der Stadtverordnetenversammlung an: ´Wir werden uns dem Thema des Aufpflanzens von Bäumen intensiv widmen. Das betrifft sowohl die Ausweisung neuer Flächen als auch die Anreicherung von existierenden Beständen. Auch Fragen der Dach- und Wandbegründung müssen eine Rolle spielen.´ Die CDU-Kreisvorsitzende Dr. Dietlind Tiemann erklärt: ´Umwelt- und Naturschutz fängt im Kleinen an. Dazu zählt, dass wir alle unseren ganz individuellen Beitrag leisten. Deshalb müssen wir auch ernsthaft über die Frage diskutieren, ob wir Steingärten weiterhin zulassen wollen oder nicht. Solche Steinwüsten entziehen der Natur Lebensraum, den sie dringend benötigt.´"


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 2.400 mal aufgerufen.

Werbung