Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Nächstes großes internationales Ruder-Event auf dem Beetzsee

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 16.01.2022 / 13:01 Uhr von eb
In dieser Woche traf sich das Organisationskomitee (OK) für die World Rowing Masters Regatta (WRMR) 2024 zu seiner 1. Sitzung. Wie in Pandemiezeiten üblich, fand die Auftaktberatung des OK nicht als Präsenzveranstaltung statt, sondern virtuell per Videokonferenz. Knapp zwei Jahre und acht Monate vor Beginn der WRMR 2024, die vom 11. bis 15. September 2024 auf dem Brandenburger Beetzsee ausgetragen wird und an der rund 4.000 Sportler aus aller Welt teilnehmen werden, stimmte OK-Chef Volker Garmatter, Vorsitzender des Havel-Regatta-Vereins von 1920 e.V. (HRV) und Mitglied des Präsidiums des Landesruderverbandes Brandenburg e.V., seine Mitstreiter auf das sportliche Großereignis ein.

Nach der Benennung der Verantwortlichen für die einzelnen Tätigkeitsbereiche wurden die nächsten Schritte für die kommenden Monate fixiert und Aufgaben verteilt, die nach ersten Planungsschritten im Vereinsvorstand des HRV nun auf breite Schultern verteilt werden. 

„Um ein Sportereignis dieser Größenordnung optimal vorbereiten und durchführen zu können, sind wir auf die Unterstützung möglichst vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, sogenannte Volunteers, angewiesen“, weiß OK-Chef Volker Garmatter und fügt hinzu: „Wer einen Beitrag zum Erfolg der World Rowing Masters Regatta 2024 leisten und Teil des Volunteer-Teams werden möchte, kann sich schon jetzt bei uns melden. Die Bandbreite der Einsatzgebiete ist sehr groß und reicht vom Auf- und Abbau der Bootslager über den Fahrdienst oder den Wettkampfbetrieb bis hin zur Mitarbeit im Regattabüro und bei der Akkreditierung. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Erfolgsgeschichte unserer traditionsreichen Regattastrecke Beetzsee als weltweit geachteter Austragungsort großer internationaler Sportereignisse fortzuschreiben, den Aktiven wie immer faire Wettkampfbedingungen zu bieten und unsere Gäste aus aller Welt herzlich willkommen zu heißen. Wer Interesse an einer Tätigkeit als Volunteer hat, kann sich in Kürze unter [www.havel-regatta-verein.de] bei uns registrieren.“ 

Der Deutsche Ruderverband e.V. hatte sich 2019 beim Internationalen Ruderverband FISA um die Austragung der WRMR 2024 in Brandenburg an der Havel beworben und den Zuschlag dafür erhalten. Als Mitbewerber waren damals Banyoles (Spanien), Belgrad (Serbien), Bled (Slowenien), Libourne (Frankreich), Pretoria (Südafrika), Racice (Tschechien), Trakai (Litauen) und Villach (Österreich) ins Rennen gegangen. Bei der jährlich stattfindenden Regatta gehen Ruderinnen und Ruderer im Alter von 27 bis über 80 Jahren für ihre jeweiligen Vereine an den Start. Auch wenn bei dieser Regatta offiziell keine Weltmeistertitel vergeben werden, wird sie in der Ruder-Szene gern als Masters-WM bezeichnet. Unter den verschiedenen FISA-Events verzeichnet die WRMR regelmäßig die größte Teilnehmerzahl. Sie ist für die Sportlerinnen und Sportler der höheren Altersklassen die bedeutendste Regatta auf internationalem Niveau.

Bilder

OK-Chef Volker Garmatter (o.li.) im Video-Dialog mit seinen Teammitgliedern. (Foto: Volker Garmatter/OK WRMR 2024)
Dieser Artikel wurde bereits 1.171 mal aufgerufen.

Werbung