Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Theaterfreunde gehen gemeinsam mit dem BT ins Jubiläumsjahr

Theater
  • Erstellt: 17.01.2022 / 09:20 Uhr von rb
Das erste Theaterfrühstück der Freunde des Brandenburger Theaters ist nicht nur das Erste des neuen Jahres und die Einstimmung auf die zweite Hälfte der aktuellen Spielzeit, sondern auch der Start in ein Jubiläumsjahr. Der Verein der Theaterfreunde, die in vielfältigster Form das Theater unterstützen, geht in sein 30. Jahr des Bestehens und feiert am 5. Oktober Geburtstag. Doch damit nicht genug. Am gleichen Tag jährt sich auch die Gründung des Brandenburger Theaters, das in diesem Jahr seinen 205. Geburtstag feiert. Am Sonntag ging es aber erst einmal wieder um die Vorstellung einer neuen Eigenproduktion des Brandenburger Theaters.

Gemeinsam mit dem Theater Poetenpack aus Potsdam, inzwischen guter Partner der Havelstädter, wird gerade an dem Drama ´Gefährliche Liebschaften´ von Christopher Hampton gearbeitet. Premiere wird am 4. Februar in der Studiobühne sein. Frank-Martin Widmayer, der künstlerische Leiter des BT, führte zu dem Stück ein und stellte seine Gäste des Vormittages vor.

Zum einen war das die Regieassistentin Henny van de Ven, die gemeinsam mit dem dramaturgischen Berater des BT Willi Händler genauere Einblicke in die Historie des Stückes gab und auch auf die heutige Inszenierung einging. Diese springt aus dem ursprünglichen 18. Jahrhundert, dem eigentlichen Geschehenszeitraum, in die 70iger Jahre, was vorzugsweise an den Kostümen zu erkennen sein wird.

Eine Wiederkehr an das Brandenburger Theater nach Jahrzehnten feiert Musiker Erik Kross. Er informierte zuerst über sein eher selten zu sehendes Instrument. Es ist schlicht und einfach ein Hackbrett, dem aber sich unzählige leise, sanfte aber auch schrille Töne entlocken lassen. Neben interessanten Informationen zur Geschichte des Instrumentes, das seinen Ursprung bereits im 14.Jahrhundert hat, gab er auch Einblicke in die Entstehung seiner Stücke, die er extra für das Drama erarbeitete.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 599 mal aufgerufen.

Werbung