Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

28./29. Januar: Teufel & Dämonen - 4. Sinfoniekonzert im Brandenburger Theater

Theater
  • Erstellt: 28.01.2022 / 09:01 Uhr von sd
"Teufel und Dämonen" lautet der Titel des 4. Sinfoniekonzertes der Brandenburger Symphoniker, das es heute und morgen (jeweils 19.30 Uhr) im Brandenburger Theater zu erleben gibt. Unter der Leitung von Stefanos Tsialis werden wunderbare Meldien von Schubert, Boccherini und Paganini erklingen. Die Faszination des Demonischen wird an diesem Konzertabend im Mittelpunkt stehen. Der Solist Stephen Waarts seine Interpretation einer Teufelsgeige zeigen.

Das 4. Sinfoniekonzert der Brandenburger Symphoniker lädt zu einem musikalischen Treffen mit dem Höllenfürsten ein. Zu Beginn wird unter der Leitung des griechischen Dirigenten Stefanos Tsialis die Ouvertüre aus Schuberts „Des Teufels Lustschloss“ erklingen und vertritt damit eine teuflische Oper an diesem Abend.  

Anschließend steht Luigi Boccherinis Sinfonie Nr. 4 mit dem passenden Titel „La Casa del diavolo“ auf dem Programm. Und natürlich darf bei diesem Motto ein Violinkonzert des sogenannten Teufelsgeigers Niccolò Paganini nicht fehlen. Die Brandenburger Symphoniker freuen sich, hierfür den Solisten Stephen Waarts begrüßen zu dürfen. Der 25jährige Geiger ist seit der erfolgreichen Teilnahme beim Brüsseler Wettbewerb „Concours Reine Elisabeth“ international erfolgreich.  

Franz Schubert (1797–1828) 
Ouvertüre aus „Des Teufels Lustschloss“ D. 84 

Luigi Bochherini (1743–1805) 
Sinfonia Nr. 6 d-Moll op. 12 La casa del diavolo 
1 - Andante sostenuto; Allegro assai 
2 - Andantino con moto 
3 - Allegro con molto  

Niccolò Paganini (1782–1840) 
Violinkonzert Nr. 4 d-Moll 
1 - Allegro maestoso 
2 - Adagio flebile con sentimento 
3 - Rondo galante: Andantin  
 
Eckdaten:
- 28. und 29. Januar, jeweils 19.30 Uhr
- Großes Haus im Brandenburger Theater
- Eintritt: 21 bis 32 Euro
- Tickets: 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de]

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 364 mal aufgerufen.

Werbung