Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Plauer Torturm
Turm
Plauer Straße 1
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Vortrag im Landesmuseum: "Salzherren im Oderbruch"

Druckansicht

Landesmuseum

Erstellt: 22.09.2017 / 19:38 von msc

Fernab der reichen, eisenzeitlichen Salzzentren Mitteleuropas gelang im Sommer 2016 im Oderbruch ein Neufund von großer Bedeutung. Der landesgeschichtlich herausragende Fundplatz wurde im Rahmen des Ausbaus der L33 in der Ortslage von Eichwerder bei Wriezen entdeckt. In der späten Bronze- und vor allem in der frühen Eisenzeit befand sich dort ein beachtliches Handwerkszentrum, das offensichtlich auch eine Produktionsstätte von Salz umfasste.

Da Salz in dieser Zeit noch ein sehr kostbares Handelsgut war, hat der Ort wirtschaftlich vermutlich auch weiträumiger eine besondere Rolle. Der in der frühen Eisenzeit befestigte, auf einer Talsandinsel an der Alten Oder gelegene Siedlungsplatz lieferte zahlreiche Öfen verschiedener Bauweisen, von denen einer als Salzsiede gedient hat.
In dem über einen Meter großen Ofen erhitzte man wahrscheinlich Solewasser oder Solepflanzen. Er zeigte bei der Ausgrabung auf dem äußeren, aus Lehm gebauten Ofenrand extrem starke weißliche Salzausblühungen.
Starke Salzrasen ließen sich auch an der Oberfläche mehrerer schwarz verfüllter Gruben beobachten. Die meist darunter gefundenen Fischknochen lassen vermuteten, dass die Bewohner das Salz vor allem zur Konservierung von Fisch verwendeten. Bislang unerforscht ist noch die Herkunft des Salzes, das aber in der näheren Umgebung des Ortes vermutet werden kann.

Eckdaten:
- Eintritt: frei
- Veranstaltungsort: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
- 4. Oktober, 18.30 Uhr
- Blandine Wittkopp, Archäologin, Berlin

Dieser Artikel wurde bereits 557 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: BLDAM © F. Fabert


Werbung