Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Alte Plauer Brücke
Brücke
Genthiner Straße
14774 Plaue

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Handball: 20:19 Auswärtssieg in Neubrandenburg

Druckansicht

Sport

Erstellt: 07.11.2017 / 17:58 von Jörg Mühling

Die weibliche A-Jugend des SV 63 reiste am 5. Spieltag der Ostsee-Spree zum bis dato ungeschlagenen Tabellen-Zeiten, dem SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Mit einem Sieg gegen den SV 63 wollten die Gastgeberinnen die Tabellenführung übernehmen. Dementsprechend engagiert starteten die Nachwuchsspielerinnen aus Neubrandenburg in die Partie und führten nach zwei Minuten bereits mit 2:0.

Die SV 63 Mädels zeigten in der Anfangsphase erheblichen Respekt und kamen mit der aggressiven Spielweise der Gastgeberinnen nicht klar. Zwar konnte Maxi Mühling mit ihren ersten beiden Treffern in der 6. Minute auf 2:3 verkürzen, doch zog Neubrandenburg durch zwei Tore innerhalb von einer Minute auf 5:2 davon. Dies veranlasste die Brandenburger Trainer Florian Franz und Ron Jura dazu, eine Auszeit zu nehmen. Der erste Angriff nach dieser Auszeit führte dann zum zwar zum dritten Brandenburger Treffer, die nächsten beiden Tore erzielten jedoch die Gastgeberinnen. In Spielminute 14 konnte erneut Maxi Mühling auf 4:7 verkürzen und nach und nach fand der SV 63 immer besser ins Spiel. Victoria Lange und Dominique Henning brachten die Havelstädterinnen in der 16. Minute mit einem Doppelschlag auf ein Tor an Neubrandenburg heran, sodass nun der Heimtrainer seine Auszeit nahm. Davon ließen sich die Brandenburgerinnen jedoch nicht aus dem Konzept bringen und Maxi Mühling verwandelte einen 7-Meter in der 18. Minute zum 7:7 Ausgleich. Danach trafen beide Mannschaften bis zur Pause jeweils noch 3 Mal und so ging es mit einem 10:10 Unentschieden in die Kabinen.

Das erste Tor in Hälfte zwei erzielte dann Jolina Mundt und brachte die Brandenburgerinnen mit einem verwandelten Strafwurf erstmals in Führung. Neubrandenburg seinerseits versuchte nun mehr Druck aufzubauen und konnte durch zwei Tore nacheinander wieder in Führung gehen. Die Damen des SV 63 hielten sich immer mehr an die taktischen Vorgaben des Trainergespanns, legten eine hervorragende Deckungsarbeit aufs Parkett und beide Torhüterinnen, Madeline Schünemann und Jennifer Pelz, trugen ihrerseits dazu bei, dass in den kommenden Minuten ein völlig ausgeglichenes Spiel zu sehen war, in dem die Führung immer wieder hin und her wechselte. Da die Brandenburgerinnen auch im Angriff Variantenreicher agierten, traf nun auch Lara Ballerstädt vom Kreis. In der 50. und 53. Minute brachte Spielführerin Victoria Lange die Gäste mit zwei Treffern in Führung, was den Neubrandenburger Trainer veranlasste seine zweite Auszeit zu nehmen. Die verbleibenden fünf Minuten waren dann an Spannung nicht zu überbieten. Neubrandenburg verkürzte in Minute 57 auf 18:19. Die passende Antwort hatte Dominique Henning parat, die mit einem herrlichen Wurf aus dem Rückraum das 18:20 erzielte. Die Gastgeberinnen versuchten nun alles um die drohende Niederlage abzuwenden und erzielten in der 58. Minute einen weiteren Treffer zum 19:20. Mehr ließen die Brandenburgerinnen jedoch nicht z und somit konnte am Ende der erste Sieg in der Ostsee-Spree-Liga gefeiert werden.

Ein überglücklicher Trainer Florian Franz konnte seinen Spielerinnen nur größte Komplimente machen. “Endlich haben wir es geschafft eine gute Leistung auch in einen Sieg umzumünzen. Die Mannschaft hat heute hervorragend funktioniert und sich wieder als großartiges Team präsentiert. Der Sieg war vollkommen verdient.“

Nun gilt es im nächsten Spiel, am 18.11.2017 zu Hause gegen den VfL Lichtenrade, die ersten Punkte vor heimischer Kulisse einzufahren.

Es spielten: Jennifer Pelz, Madeline Schünemann, Maxi Mühling (8/6), Victoria Lange (5), Lara Ballerstädt (2), Laura Ronina, Dominique Hennig (2), Jolina Mundt (3/2), Theresa Kirstein, Sophia Engelke, Luisa Heider, Pia Reckzeh

Dieser Artikel wurde bereits 307 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.