Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Dampflokomotive in Kirchmöser
Sehenswürdigkeit
Unter den Platanen
14774 Kirchmöser

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Basketball: Havel Towers bleiben im Play-Off Rennen

Druckansicht

Sport

Erstellt: 10.01.2018 / 14:01 von Oliver Westphal

Die Havel Towers bleiben nach ihrem 78:48 Sieg gegen die Red Dragons Königs Wusterhausen 2 weiter im Rennen um die Play Offs der diesjährigen Oberligasaison. „Das war unsere beste Saisonleistung“, so Coach Florian Schöttler nach der nervenaufreibenden Partie, die so gar nicht nach seinem Geschmack startete.

Schon nach kurzer Zeit lagen die Towers 7:15 gegen stark spielende Red Dragons zurück, was Schöttler veranlasste, eine Auszeit zu nehmen. Diese verfehlte ihre Wirkung nicht, so dass die Spielgemeinschaft Punkt um Punkt aufholen konnte. Zur Viertelpause lag das Team nur noch mit 14:17 im Hintertreffen. Im zweiten Viertel agierten beiden Teams wie schon im ersten Viertel auf starken Niveau und kämpften um jeden Punkt. Kein Team konnte sich so richtig absetzen, was jedoch nicht einer schwachen Offensive, sondern der starken Defensive beider Mannschaften zu verdanken war. Nicht verwunderlich also, dass es mit 30:33 ausgeglichen in die Halbzeit ging. Von jetzt an änderte sich das Spiel. Die Havel Towers erspielten sich Punkt um Punkt, während die Red Dragons weniger Wurf- und Aktionsglück hatten. Zudem fokussierte sich die Defensive der Havel Towers in dieser Phase sehr stark und ließ nur 11 Punkte zu. Zeitgleich agierte die Offensive nun vor allem in Person von Stiev Dignas erfolgreicher als noch in der ersten Hälfte, so dass es mit einer komfortablen 61:44 Führung in den letzten Abschnitt ging. Hier spielten die Towers souverän weiter ihr Spiel runter, jedoch immer darauf bedacht, nicht doch noch zu viel Spannung aufkommen zu lassen. „Ich bin schon auch ein bisschen stolz darauf, dass wir im 4.Viertel gegen einen so starken Gegner nur 4 Punkte zugelassen haben. Diese Einstellung, diesen Biss und den Willen müssen wir jetzt in die letzten 3 Spiele mitnehmen. Den direkten Vergleich gegen Königs Wusterhausen zu gewinnen kann noch immens wichtig sein“, so ein letztlich doch noch zufriedener Florian Schöttler nach dem Spiel. Für die Towers bleiben die letzten drei Hauptrundenspiele trotz dieses Erfolges drei Endspiele, da zwar ein Play-Off Platz derzeit erreicht, aber eben noch nicht sicher ist. Am Samstag geht es um 14 Uhr beim Oranienburger BV in der Sporthalle an der Cornelius Grundschule weiter.

Dieser Artikel wurde bereits 228 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.