Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Fußball-Ergebnisticker

Sport
  • Erstellt: 25.09.2022 / 19:01 Uhr von rb
So spielten die Fußballherren der hiesigen Mannschaften am Wochenende. Die BSG Stahl Brandenburg holte sich im Landespokal im Lokalderby gegen den BSC Süd 05 den Sieg und geht in die 3. Runde weiter. Bereits in der 3.Runde wird im Kreispokal gespielt. Hier holte sich die 2. Mannschaft der BSG Stahl Brandenburg in der Verlängerung den Sieg und den Einzug in die 4. Runde. Ebenso siegte der FC Borussia und zieht in die 4. Runde des Kreispokals ein . Zudem absolvierten andere Teams Punktspiele außerhalb des regulären Spieltages.

Landespokal Brandenburg 2. Ko-Runde:
BSG Stahl Brandenburg– BSC Süd 05 2:0

Kreispokal FK Havelland 3. Ko-Runde:
BSG Stahl Brandenburg II – Blau-Gelb Falkensee 2:0
SV Ruhlsdorf - FC Borussia Brandenburg 1:2

Verlegte Spiele außerhalb des Spieltages:

Kreisliga A Havelland 13. Spieltag:
FSV Groß Kreutz - BSC Süd 05 II 1:6

1. Kreisklasse B Havelland 14. Spieltag:
SV Falkensee-Finkenkrug III – SpG Kirchmöser/Wusterwitz 0:1
SpG Lok/Viktoria Brandenburg – SV Grün-Weiß Brieselang II 5:4
FC Borussia Brandenburg II – Blau-Gelb Falkensee II: Absetzung

2. Kreisklasse B Havelland 14. Spieltag:
ESV Kirchmöser – SpG TSV Treuenbritzen/Union Linthe II 5:0
Blau-Weiß Rädel – SG Grün-Weiß Klein Kreutz 1:2

Bilder

Mit seinem Tor zum 2:0 setzte Erik Sauer bereits in der 27. Minute den Siegtreffer für die BSG Stahl Brandenburg im Lokalderby des Landespokals gegen den BSC Süd 05.
Nachdem es in der regulären Spielzeit im Kreispokals zwischen der BSG Stahl Brandenburg II und Blau-Gelb Falkensee torlos blieb, ging es in die Verlängerung, in der sich dann Stahl mit 2:0 den Weg in die 4.Kreispokalrunde frei machte.
In einem kampfbetonten Spiel siegte der ESV Kirchmöser am Ende gegen die Spielgemeinschaft TSV Treuenbritzen/Union Linthe II deutlich mit 5:0.
In einer torreichen Begegnung trennten sich die Spielgemeinschaft Lok/Viktoria Brandenburg und die 2. Mannschaft des SV Grün-Weiß Brieselang am Ende mit 5:4 für den Gastgeber.
Dieser Artikel wurde bereits 2.194 mal aufgerufen.

Werbung