Logo

SPD: "Investition in die Zukunft: Kostenfreies Mittagessen für alle Kinder als Schlüssel für Bildungschancen und Gesundheit"

Politik
  • Erstellt: 20.01.2024 / 17:01 Uhr von Stadtpolitik
Die SPD hat folgende Erklärung veröffentlicht: "Der Bürgerrat des Deutschen Bundestages hat in dieser Woche Empfehlungen zur Ernährungsgesundheit gemacht. Die für ihn wichtigste war ein kostenfreies Mittagessen für alle Kinder als Schlüssel für Bildungschancen und Gesundheit. Diese Empfehlung des Bürgerrates des Deutschen Bundestages entspricht einer Grundforderung der SPD, auch in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung. Dazu Fraktionsvorsitzende Britta Kornmesser: „Eine ausreichende und gesunde ...
Anzeige

... Schulmahlzeit, ob als Frühstück oder Mittagessen, ist leider nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Gesunde Ernährung ist aber eine Hauptvoraussetzung für gute geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Ein kostenloses Schulessen fördert die Bildungsgerechtigkeit und ist eine Investition in die Zukunft.

Britta Kornmesser erinnert, dass die SPD-Fraktion in Brandenburg an der Havel schon vor fünf Jahren für ein kostenloses Frühstück an Schulen gekämpft habe. ´Leider wurde das von CDU, AFD und Freien Wählern mit zum Teil kruden Einwänden verhindert. Selbst ein Pilotprojekt kam nicht zustande.´ Andere Kommunen, wie zum Beispiel die Landeshauptstadt Potsdam, hätten dagegen Programme für kostenlose Mahlzeiten für Kinder aufgelegt, zum Teil im Bündnis mit Sozialpartnern wie der AWO und eh-renamtlichen Helfern. Auch Sponsoren, wie der REWE-Markt in Plaue, der ein kostenfreies Frühstück an der BOS Kirchmöser unterstützt, wurden gewonnen. Es müsse nur der politische Wille vorhanden sein. ´Ob Frühstück oder Mittagessen, das ist nicht der Punkt´, meint Britta Kornmesser. ´Wichtig ist, dass es kostenfrei ist und damit Gesundheit und Bildungschancen für alle Kinder gleichermaßen geför-dert werden.´"


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.
Dieser Artikel wurde bereits 1.763 mal aufgerufen.

Werbung