Logo

Freie Wähler: "Klares Bekenntnis zu unserem Universitätsklinikum"

Politik
  • Erstellt: 21.02.2024 / 09:01 Uhr von Stadtpolitik
Die Freien Wähler haben folgende Erklärung veröffentlicht: "Einstimmig hat der Hauptausschuss am 19.2.2024 beschlossen unserem Universitätsklinikum einen Kredit von insgesamt 12 Millionen Euro über die Technische Werke Brandenburg GmbH zur Verfügung zu stellen. Norbert Langerwisch: ´Das ist ein klares Bekenntnis zum Gesundheitsstandort Brandenburg an der Havel. Unser Klinikum ist der Anker des Gesundheitswesen im Westen Brandenburgs. In den 15 Fachabteilungen unseres Universitätsklinikums werden von ca 2.000 Mitarbeitern jährlich 26.000 stationäre und 48.000 ambulante Patienten erstklassig behandelt und versorgt.´"
Anzeige

Weiter heißt es: "Für die Freien Wähler war es daher eine Selbstverständlichkeit, daß auch diese wirklich beachtlichen Geldmittel zur Verfügung gestellt werden. Das ist Prioritätensetzung für unsere Stadt.

Während insbesondere das Bundesgesundheitsministerium mit Herrn Lauterbach an der Spitze seine Hausaufgaben bisher nicht erfüllt hat, haben wir in der Stadt Brandenburg an der Havel gehandelt.

Wir erwarten aber auch, daß der Ministerpräsident unseres Landes gegenüber seinem Parteifreund Lauterbach aktiv wird und eine deutlich bessere Bezahlung der Leistungen für alle Krankenhäuser einfordert.

Die Freien Wähler werden sich auch weiterhin für unser Gesundheitswesen einsetzen und die Ende November 2023 im Land Brandenburg begonnene Initiative ´Gesundheit ist keine Ware´ fortsetzen.

Damit wollen wir nicht nur unsere Krankenhäuser unterstützen sondern auch zur Rettung von Arztpraxen beitragen.

Ohne Gesundheit ist alles nichts!"


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.
Dieser Artikel wurde bereits 1.807 mal aufgerufen.

Werbung