Logo

Leserbrief: FUNinio Turnier mit über 220 Kindern am Kleinbahndamm in Groß Kreutz

Leserbriefe
  • Erstellt: 26.04.2024 / 12:01 Uhr von Stephan Lehmann
Am letzten Samstag kamen auf dem Sportplatz am Kleinbahndamm in Groß Kreutz mehr als 220 Kinder zusammen, um drei Funinio Turniere auszutragen. Die neuen Spielformen, die der Fußball Landesverband Brandenburg ab der Spielzeit 2024/25 flächendeckend in den Altersklassen U6 bis U11 umsetzen wird, werden beim FSV Groß Kreutz schon seit einigen Jahren erfolgreich umgesetzt.
Anzeige

Auch dieses Mal konnten wir dank der guten Vorbereitung pünktlich um 10 Uhr mit dem ersten der drei Funinio Turniere (Fußball 2/3) beginnen. Dort waren 11 Vereine mit 30 Mannschaften angetreten, um die 7 Runden mit jeweils 7 Minuten Spielzeit auszuspielen.

Zu den Gästen bei den jüngsten Fußballern zählte auch der FC Borussia Brandenburg, der auf seiner [Homepage] einen schönen Beitrag zu unserem Turnier veröffentlicht hat. Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Fußball Turnier haben wir uns zur Durchführung eines zweiten Turniers am Nachmittag entschlossen, um möglichst vielen Kindern die Chance zum Fußballspielen zu ermöglichen.

An diesem Tag hatten wir auf insgesamt 28 Feldern mit 56 Mannschaften, in 163 Minuten Spielzeit und über 220 spielenden Kindern ganz viel Spaß und reichlich erzielte Tore zu bejubeln. An allen drei Turnieren haben neben den Gastgebermannschaften des FSV Groß Kreutz, Mannschaften aus Brandenburg wie Stahl BRB, Borussia BRB und Empor BRB, aber auch Vereine aus dem Potsdamer Raum wie Bornim, Caputh, Ferch, Geltow, Golm, Stahnsdorf, Babelsberg und Potsdamer Kickers teilgenommen.

Das breite Teilnehmerfeld machten die Vereine aus Belzig, Beelitz, Brieselang und Dallgow komplett. Ein Dank geht an alle fleißigen Helfer, die das Turnier möglich gemacht haben.


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 427 mal aufgerufen.

Werbung