Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

St. Katharinenkirche
Kirche
Katharinenkirchplatz
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

SPD Ortsverein Kirchmöser/Plaue: "Kein ´weiter so´ im Bund (und in der Stadt)!"

Druckansicht

Politik

Erstellt: 17.01.2018 / 10:31 von Stadtpolitik

Die Sozialdemokraten haben folgende Erklärung veröffentlicht: "Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Carsten Eichmüller wollte es von seinen Genossen genau wissen: Wie steht ihr zur Neuauflage der Großen Koaltion im Bund? Eine Whatsapp-Umfrag bzw. das Abtelefonieren der Mitglieder und Freude des Ortsvereins brachte ein eindeutiges Ergebnis: 15 Mitglieder wollen keine Neuauflage eines Bündnisses mit CDU/CSU, lediglich ein Mitglied enthielt sich!"

Weiter heißt es: "´Das ist mehr als eindeutig!´, so Eichmüller, der das Ergebnis dem Unterbeziksvorstand mitteilen wird. ´Mit uns wird es kein ´weiter so´ in der Bundespolitik geben! In der Bildungspolitik bleibt zum Beispiel alles bei der Kleinstaaterei. Das Kooperationsverbot hätte längst aufgehoben werden müssen.´ Ohne wirkliche Reformen brauche man keine neue GroKo.

Ein politischer Neuanfang ist aus Sicht der Genossen in Plaue und Kirchmöser übrigens nicht nur in der Bundespolitik notwendig. ´Auch in unserer Stadt müssen die Fenster aufgestoßen werden, damit frische Luft ins Rathaus weht´, so Eichmüller. ´Deswegen unterstützen wir unseren OB-Kandidaten Jan van Lessen. Allein mit seiner Idee eines Bürgerhaushaltes wird es ihm gelingen, die Menschen wieder viel stärker an der Stadtpolitik teilhaben zu lassen.´


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 4156 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (14)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Luigi schrieb um 14:01 Uhr am 18.01.2018:

@M.Z.
Wer austeilt muss auch einstecken können. Also sind Sie dafür das die AfD und die FDP die neue Regierung bilden ? Denn über diese Parteien reden Sie nicht negativ. Ich sage dann nur noch "Gute Nacht armes Deutschland."
In diesem Sinne angenehmen Tag noch.

M.Z. schrieb um 12:03 Uhr am 18.01.2018:

@Pogadl Sie können echt nicht anders. Aber es bleibt Ihnen ja auch nichts anderes übrig, denn: "Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob." Schopenhauer. "Argumentum ad personam". https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem#argumentum_ad_personam

M.Z. schrieb um 10:39 Uhr am 18.01.2018:

"@M.Z.
Da Sie ja so schön über die Parteien herziehen, wer soll dann Ihrer Meinung nach die Regierung bilden ?" Parteien und Politiker die sich an ihren Amtseid und gültige Gesetze (Grundgesetz Artikel 16a wird seit Merkels illegaler Grenzöffnung tagtäglich gebrochen) halten und sich dem Souverän, also dem deutschen Volk verpflichtet fühlen. Das alles wird es mit der Merkel CDU und den roten Genossen der SPD aber nicht geben. Mit den grünen Kinderliebhabern ( https://www.focus.de/politik/deutschland/tid-32897/erste-ergebnisse-zu-paedophilie-studie-gruene-kaempften-jahrelang-fuer-liberalisierung-von-sex-mit-kindern_aid_1069856.html https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html ) und der ex SED wäre es natürlich noch schlimmer.

Luigi schrieb um 07:01 Uhr am 18.01.2018:

@M.Z.
Da Sie ja so schön über die Parteien herziehen, wer soll dann Ihrer Meinung nach die Regierung bilden ? Etwa die AfD ? Oder es wird eine Regierung aus FDP, Grünen und der Linkspartei gebildet denn über diese Parteien haben Sie nicht hergezogen.
@Egal
Ich bin kein Stadtverordneter, sondern ein einfacher Bürger der Stadt Brandenburg der hier nur seine Meinung vertritt

Rüdiger Pogadl schrieb um 06:54 Uhr am 18.01.2018:

@M.Z. Nach Ihrem letzten Kommentar denke ich nun doch, dass der ärztlich begleitete Mariuhanakonsum für Sie die bessere Alternative wäre. In alle anderen Programm würden Sie möglicherweise nicht aufgenommen.

Egal schrieb um 23:45 Uhr am 17.01.2018:

Ich glaub hier diskutieren nur Stadtverordnete....unter anderen Namen 😉 aber lustig die "Wendehälse" 😂😂😂😂

M.Z. schrieb um 22:49 Uhr am 17.01.2018:

Ach Pogadl, Sie habens aber echt drauf! Ihre "schlagfertigen Argumente" sind wirklich überzeugend. Nein, vielleicht sollten Sie sich doch erst einmal selbst helfen lassen, denn von Ihnen kommt nichts, aber auch absolut gar nichts, außer strunzdumme Sprüche und Hass, Rassismus usw. den Sie anderen unterstellen, weil Sie über keinerlei Gegenargumente verfügen und es für Sie einfach unerträglich ist, andere Meinungen zu tolerieren ( https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz ). "Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen." Jean-Jacques Rousseau. Sie sind wahrlich das beste Beispiel dafür, dass er vollkommen Recht damit hatte.

Rüdiger Pogadl schrieb um 21:37 Uhr am 17.01.2018:

@M.Z. Schreiben Sie mir. Ich kenne einige gute Berufsbetreuer und Therapeuten. Die könnten Ihnen möglicherweise bei Ihrem Hassproblem helfen. Die Adressen gebe ich, falls gewünscht, gerne an Sie weiter. Vielleicht reichte es aber auch, Sie zur Bewusstseinserweiterung einfach nur in ein ärztlich kontrolliertes Mariuhanaprogramm aufnehmen, damit Ihr Geist einmal richtig durchgeblasen wird.

last chance schrieb um 19:16 Uhr am 17.01.2018:

Es ist die allerletzte Chance für die SPD noch einmal ein allerletztes Mal mitzuregieren. Eine nächste Chance wird es nicht geben, siehe Frankreich oder Italien. Es ist gleich, was sie machen. Eine lose-lose-Situation. Regierend oder nicht regierend unterzugehen, macht beides keinen Sinn. Der Untergang kommt so oder so. Einfach noch mal Posten mitnehmen. Es wird keine neuen geben.

Luigi schrieb um 15:09 Uhr am 17.01.2018:

@hansklein
Ich finde es doch immer wieder äußerst interessant, das ich jedesmal Ihren Namen hier lese, wenn es um Angelegenheiten in oder um die Stadt Brandenburg geht. Und wenn Sie keine Ahnung von der Benutzung von whatsapp haben, dann sollten Sie sich auch nicht zu solchen Kommentaren hinreißen lassen.
@Der Lacher des Monats
Ihr Kommentar sagt ja auch alles aus. Sie scheinen sich ja sehr sicher zu sein das es keine GroKo gibt ? Haben Sie Informanten in Berlin etwa ? Oder Sind Sie etwa vom MfS ?

WahrheitOderGeschichte schrieb um 14:06 Uhr am 17.01.2018:

@HänschenKleingeist
Natürlich wissen Sie das nicht. Andersherum wäre das wohl auch das Einzige, was Sie wüßten. Zumindest ist es Ihnen bisher mit Ihren Kommentaren eindrucksvoll gelungen, den Beweis Ihrer völligen Ahnungslosigkeit wiederholt zu erbringen.
Deshalb die Bitte an Sie, Selbtsverlacher des Monats und ähnliche Großhirnis:
Verzichten Sie zukünftig auf Ihre grenzdebilen Versuche satirischer Kommentare ohne jeden geistigen Nährwert. Das erspart uns Zeit und Ihnen die chronischen Blamagen. Weniger ist oft mehr. In Ihren Fällen ist der Totalverzicht die einzige und beste Lösung für alle.

Hans Klein schrieb um 13:21 Uhr am 17.01.2018:

Ich weiß immer nicht, ob das so gut ist, wenn Sozen WhatsApp nutzen...

Egal schrieb um 12:43 Uhr am 17.01.2018:

Guter Kommentar!😂

Der Lacher des Monats schrieb um 11:28 Uhr am 17.01.2018:

Oha. Die Meinung der 15 Heiligen des OV Kirchmöser-Plaue. Ich hoffe Herr Schulz wurde sofort informiert. Das ist doch alles lächerlich. Erst gibt es keine GroKo nach der Bundestagswahl und nun könnte ja doch einige Ministerposten abfallen, also gehts in die Sondierungsgespräche. Aber da ist die Stellungnahme des Ortsvereins Kirchmöser-Plaue schon sehr wichtig. Oh eben kam noch die wichtige Meldung rein: In China ist der berühmte Sack Reis umgefallen, nach eine WhatsAppumfrage der betroffenen Familienmitglieder war es doch der Sack Erbsen!