Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Turbine
Bar
Kirchhofstraße 3-7
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

WER LIEFERT?


ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

B90/Grüne: "Brandenburg wird bunt - Grüne Politik begeistert mehr Menschen als je zuvor"

Druckansicht

Politik

Erstellt: 22.02.2021 / 17:01 von Stadtpolitik

Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen hat folgende Erklärung veröffentlicht: "In Brandenburg an der Havel stehen Themen wie Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und ein vielfältiges Miteinander hoch im Kurs. Nicht nur auf Bundesebene ist ein starker Anstieg der grünen Neumitgliederzahlen zu beobachten. Der Trend ist mittlerweile in der Havelstadt angekommen. Mehr und mehr Menschen zieht es in die Stadt. Unter ihnen sind viele junge Erwachsene und Familien. Auch der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen in Brandenburg an der Havel ist in den vergangenen Monaten rasant gewachsen."

Weiter heißt es: "´Mit den aktuellen Zuzügen und Neumitgliedschaften erreichen wir in absehbarer Zeit die magische Zahl von 72 Mitgliedern´, sagt Matthias Schulz, Mitgliederbeauftragter des Kreisverbandes, ´Dann ist einer von 1000 Menschen in Brandenburg ein Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. Das ist für uns ein echter Meilenstein.´

Zur Frage, was Neumitglieder begeistert und was sie bewegt, sich zu politisch zu engagieren, erklärt Steffi Kurth: ´Ich war schon immer Sympathisantin und Wählerin der Grünen, weil ich mich mit den Inhalten am besten identifizieren kann. Mit meinem Umzug nach Brandenburg ergab sich eine gute Gelegenheit, in die Partei einzutreten und aktiv mitzuwirken. Ich habe den Schritt nicht bereut. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt und viel über Stadtpolitik erfahren. Ich wurde sehr freundlich aufgenommen und ermutigt, mich aktiv einzubringen. Ich kann es jedem, der mit dem Gedanken spielt sich selbst für grüne Themen zu engagieren, nur empfehlen - es erweitert den Horizont und man tut sich und anderen Menschen Gutes.´

Auch Verena Kohl ist seit 2020 Mitglied. Sie berichtet: ´Tierschutz. Klimaschutz. Menschenrechte. Das waren meine ersten politischen Herzensthemen. Lange habe ich überlegt, wie und wo ich mich engagieren kann. Für mich stand fest: Meckerei, Ablehnung und Verurteilung bringen keine Veränderungen, sondern nur Frust. Selbst ist die Frau. Wenig später landete ich beim grünen Kreisverband. In noch nicht einmal einem Jahr konnte ich bereits einige Ideen und Themen einbringen, zudem habe ich einen ganz anderen Zugang und Einblick in die (Stadt-)Politik bekommen. Höhepunkt meiner bisherigen Mitgliedschaft war die Teilnahme an der Bundesdelegiertenkonferenz, auf der wir unser neues Grundsatzprogramm beschlossen haben. Meine Eindrücke aus den drei Tagen: Bündnis 90/Die Grünen – eine individuelle, feministische und inhaltlich gut aufgestellte Einheit. Egal ob delegiertes Mitglied, Geschäftsführer oder Vorsitzende – alle agieren sehr freundschaftlich und wertschätzend miteinander. Es geht stehts um zukunftsorientierte, fundierte Inhalte, und der Mensch mit seiner Würde und Freiheit steht stets im Mittelpunkt.´

Das wachsende Interesse an grüner Politik geht einher mit zahlreichen positiven Prognosen für die Entwicklung der Havelstadt. Immer mehr Städterankings sehen Brandenburg an der Havel, was die zu erwartende wirtschaftliche Entwicklung angeht, auf den vorderen Plätzen. Auch im Corona-Jahr 2020 hält dieser Trend an. Brandenburg an der Havel ist längst kein Geheimtipp mehr. Relativ niedrige Mieten und die gute Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel nach Potsdam und Berlin sind nur zwei der Wachstumsfaktoren.

´Von den Neumitgliedern, die durch Umzug Mitglied in unserem Kreisverband geworden, stammen fast alle aus Berlin´, erklärt Mitgliederbeauftragter Matthias Schulz, ´Wir beobachten zunehmend, dass sich Menschen vom Chaos der Großstädte abwenden und das ruhigere Leben in kleineren Städten zu schätzen lernen – oder dass sie nach vielen Jahren mit ihrer gerade gegründeten Familie nach Brandenburg zurückkehren.´

Doch auch unter den Einwohnern in der Stadt selbst mehrten sich die Parteieintritte. Viele Schülerinnen und Studenten seien durch die weltweite grüne Bewegung der letzten Jahre mobilisiert worden. ´Die jungen Menschen haben den Eindruck, dass an grüner Politik kein Weg mehr vorbeiführt. Sie wollen sich einmischen, aktiv werden und ihre Gesellschaft mitgestalten´, resümiert Matthias Schulz. ´Wir sind gespannt zu sehen, wie sich diese Euphorie in den Wahlergebnissen 2021 bemerkbar macht.´

Wer Interesse an grüner Stadtpolitik oder einem Austausch hat, kann sich gerne bei uns melden. Kontakte und Termine findet ihr auf unserer Internetseite oder auf Facebook und Instagram.
[https://gruene-brandenburg-havel.de/home]
[https://www.facebook.com/Gruene.Brandenburg.Havel]
Instagram: [@gruene_brandenburg_havel]"


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 1329 mal aufgerufen.



Werbung