Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Brandenburger Theater: Keine Live-Veranstaltungen bis Ende Mai / Viele digitale Formate geplant!

Theater
  • Erstellt: 20.04.2021 / 11:24 Uhr von eb/cg
Die Corona-Vorschriften machen es den Verantwortlichen im Brandenburger Theater nicht leicht. Heute teilte das Haus mit, dass es bis zum 31. Mai keine Live-Veranstaltungen geben wird. Theatersprecher Steffan Drotleff erläutert: "Zu unserem Spielzeitmotto ´Wege finden´ gehört es auch, dass manche Wege unausweichlich sind. Wellenbrecher, Notbremse, Lockdown, egal wie die Maßnahmen heißen, für das Brandenburger Theater ist wichtig, welche Handlungsmöglichkeiten ...

... uns die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vorgibt, und zurzeit untersagt uns diese den Publikumsverkehr oder das Proben mit Laiengruppen." Digital macht das Theater aber weiter. Steffan Drotleff verrät: "Noch in dieser Woche wird das 7. Sinfoniekonzert ´Freundschaft´ aufgezeichnet und Anfang Mai im SKB Stadtfernsehen ausgestrahlt."

Unter der musikalischen Leitung von Michael Balke steht es mit dem Klavierkonzert Nr. 23. A-Dur KV 488 von Mozart und Beethovens Sinfonie Nr. 2. D-Dur ganz im Zeichen des musikalischen Aufbruchs der Wiener Klassik. Wie auch in unserem Spielzeitmotto haben die Komponisten dieser Musikepoche Wege gefunden, um musikalische Ideen, Elemente und Motive neu und beweglich anzuordnen. Das Komponieren rückte in den Bereich des Spielerischen.

Als Solistin ist die bekannte armenische Pianistin Marianna Shirinyan zu erleben. Beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2006 gewann Shirinyan gleich fünf Preise, was zugleich den Beginn einer beachtenswerten Karriere markierte.

Steffan Drotleff: "Zu Beethovens 2. Sinfonie in D-Dur könnte man aus heutiger Sicht zugespitzt formulieren: Beethoven operiert in seiner 1802 vollendeten 2. Sinfonie mit großen Formen und einer außergewöhnlich hohen Dichte an Klang und musikalischer Information – mit Themen, die sich rasant abwechseln, zusammenkommen, sich abspalten, fast fieberhaft übereinander herfallen, und einer energetischen Überfülle, die einige zeitgenössische Rezensenten schlicht überforderte. Für uns wird sich das Klangerlebnis sicher als höchster Genuss erweisen."

Ausstrahlung des 7. Sinfoniekonzertes:
- Ab 1. Mai, 19.00 Uhr (danach alle 2 Stunden) bis 3. Mai, 17.00 Uhr im SKB Stadtfernsehen.
- Das Programmheft zum Konzert steht ab dem 1. Mai auf der [Theater-Homepage] als Download zur Verfügung.

Bilder

(c) Kartal Karagedig
Dieser Artikel wurde bereits 1.285 mal aufgerufen.

Werbung