Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

"Welcome to Happyland" im Brandenburger Theater

Theater
  • Erstellt: 01.06.2021 / 14:23 Uhr von eb
"Welcome to Happyland", die neue Eigenproduktion des Brandenburger Theaters, feiert am 12. Juni Premiere! "Mit der Eigenproduktion möchte das Brandenburger Theater kulturelle Annäherung in Zeiten absoluter Distanz ermöglichen. Eine Begegnung mit Themen und den Menschen, die von ihnen betroffen sind. Im Zentrum des entstehenden Recherche- und Dokumentartheaterstücks über Geflüchtete wird das Thema Alltagsrassismus stehen. Wer hat sich nicht schon einmal Gedanken über seine Hautfarbe gemacht und welche Bedeutung sie haben könnte? Was ist white privilege? Hat man schon einmal Rassismus erlebt? Was passiert direkt vor unserer eigenen Haustür in der Stadt Brandenburg an der Havel? ", erläutert Theatersprecher Steffan Drotleff das Konzept.

Aus individuellen Geschichten sowie den Flucht- und Lebenserfahrungen der Teilnehmer entsteht eine vielfältige Theaterperformance. In den Text sind außerdem wissenschaftliche Fakten in Form von Zitaten, Motiven oder Denkanstößen populärer POC-Autoren (Person of Colour) zum Thema Rassismus eingebunden.

Von der Recherche über die Entwicklung eines künstlerischen Konzeptes bis hin zur Umsetzung auf der Bühne wird das Projekt realisiert von Lucia Peraza Rios, Michael Putschli, Nora Bussenius und Urban Luig.

Auf der Kommunikationsplattform Zoom begeben sich die Schauspieler bei der Aufführung dann in eine Live-Theaterperformance mit interaktivem Anteil fürs Publikum. "Durch einen Assoziationsstrudel sollen das Tabu und die Berührungsängste mit dem Thema Rassismus, aufgespürt, gebrochen und hinterfragt werden. Poetisch, surreal, humorvoll, leidenschaftlich, argumentativ wird hier dem Thema Alltagsrassismus begegnet", so Drotleff.

Wer Lust hat, sich selbst zu erfahren und zu reflektieren, den Blick ein kleines Stückchen über den Tellerrand hinaus zu erweitern, ist eingeladen auf die Reise: "von Happyland nach Reality"!

Eckdaten:
- Premiere: Samstag, 12. Juni, 20 Uhr
- Weiterer Termin: Donnerstag, 17. Juni, 20 Uhr
- Dauer: 90 Minuten
- Eintritt frei, Karten mit dem Zugangscode für Zoom gibt es nur digital.
- Tickets: 03381 / 511 111, [www.brandenburgertheater.de] oder [besucherservice@brandenburgertheater.de]

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 637 mal aufgerufen.

Werbung