Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Senioren Union: "Nur wenige Personen können sich nicht impfen lassen."

Politik
  • Erstellt: 01.12.2021 / 09:20 Uhr von Stadtpolitik
Andreas Erlecke von der Senioren Union Brandenburg an der Havel erklärt: "In der Debatte über das Impfen führen viele Nichtgeimpfte aus, dass sie befürchten sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen zu können. Nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts trifft dies, außer für die Gruppe der Kinder unter 12 Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt, derzeit nur für sehr wenige Personen zu."

Weiter erklärt er: "Für Kinder soll noch im Dezember ein zugelassener Impfstoff zur Verfügung stehen.

Es gibt Gründe, von einer Impfung abzuraten. Beispielsweise sollte während der ersten drei Monate einer Schwangerschaft nicht geimpft werden. Wer akut oder chronisch krank ist, wer meint eine Vorerkrankung zu haben, die ihn beim Impfen gefährdet, sollte die Frage der Impfung mit seinem behandelnden Arzt oder seiner Ärztin absprechen.

Dies gilt auch für Personen, die eventuell gegen einen Bestandteil eines Impfstoffes allergisch sind. Hierzu betonen die Experten des Robert-Koch-Instituts, dass nur sehr wenige Personen aufgrund von Allergien gegen Bestandteile der Covid-19-Impfstoffe nicht geimpft werden können: „In der Regel können Personen, die mit einem der Impfstofftypen nicht impfbar sind, mit dem anderen geimpft werden. Also bei Allergie gegen Bestandteile von mRNA-Impfstoffen können Vektorimpfstoffe verwendet werden und umgekehrt. Allergien gegen Bestandteile aus beiden Impfstoffen dürften eine Rarität sein“, so das RKI.

Es gibt nur wenige Gründe, dass ein verschwindend geringer Anteil der Bevölkerung nicht geimpft werden kann. Dafür haben wir von der Senioren Union Verständnis. Gerade ihnen gilt unsere Sorge. Sie zu schützen, ist der Sinn der Impfung all derer, bei denen eine Impfung möglich ist. Sich impfen zu lassen ist eine moralische Pflicht. Tatsache ist, dass derjenige der sich nicht impfen lässt, sich selbst und seine Nächsten gefährdet. Wer sich nicht impfen lässt, nimmt billigend in Kauf sich selbst und andere anzustecken. Er nimmt auch in Kauf, dass unser Gesundheitswesen überlastet wird und keine Kapazitäten z.B. für Schlaganfallpatienten oder Personen, die dringend operiert werden müssten zur Verfügung stehen. Deshalb begrüßt die Senioren Union die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht.

Wir fordern jeden auf sich so schnell wie möglich, sich impfen zu lassen. Impfen ist das Gebot der Stunde und die einzige Chance die Corona Pandemie zu besiegen."


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.
Dieser Artikel wurde bereits 2.861 mal aufgerufen.

Werbung