Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

LINKE fordert Reaktivierung der Bahnstrecke Bad Belzig nach Brandenburg an der Havel

Politik
  • Erstellt: 12.09.2021 / 14:01 Uhr von Stadtpolitik
Die Linken haben folgende Erklärung veröffentlicht: "Die LINKE fordert in ihrem Wahlprogramm den Ausbau des ÖPNV, aber was heißt das genau z.B. für den Bundestagswahlkreis 60? Wir wollen mit einem Reaktivierungsprogramm zahlreiche in den letzten Jahrzehnten stillgelegte Bahnstrecken wieder aufbauen und so ganze Regionen wieder ans Gleisnetz anschließen. Mobilität mit der Bahn muss auch außerhalb des Ballungsraumes Berlin-Potsdam und im ländlichen Raum möglich sein."

Weiter heißt es: "Für Brandenburg an der Havel und den Wahlkreis 60 konkret bedeutet dies, dass eine Reaktivierung der im Dezember 2003 stillgelegten Bahnstrecke nach Bad Belzig in Angriff genommen werden sollte.

Davon würden nicht nur die beiden Städte sondern auch die gesamte Region profitieren. Die Attraktivität des Plus-Bus auf dieser Strecke lässt vermuten, dass diese durchaus für viele Bürgerinnen und Bürger interessant wäre.

Ich habe meinen Kolleginnen und Kollegen in der SVV Brandenburg an der Havel und Bad Belzig vorgeschlagen, einen diesbezüglichen Beschlussantrag in die jeweiligen SVV einzubringen, der die Landesregierung auffordert, eine Reaktivierung dieser Streckein den Landesnahverkehrsplan 2023 - 2027 aufzunehmen. In diesem muss die Reaktivierung der Bahnstrecke verankert werden um Fördermittel des Bundes dafür zu erhalten. Ich hoffe, dass auch die anderen Parteien, die ja auch alle den ÖPNV laut Ihren Wahlprogrammen verbessern möchten, diesen konkreten Punkt unterstützen werden. Den Antrag an die SVV in Brandenburg an der Havel finden sie im Anhang."


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.

Dokumente


Dieser Artikel wurde bereits 3.406 mal aufgerufen.

Werbung